Ciel Ouvert – Neue Musik im Kiesel

20.11.2011, Friedrichshafen, Medienhaus am See
Astrid Kessler (Sopran)
Manuela Klöckner-Marseglia (Klavier)
Wolfgang Fulda (Elektronik)

… Musik, die jene eingangs genannte verwandelnde Kraft besitzt; Musik, die den konventionell programmierten Gefühlsreflexen entkommt und so die Empfindungskraft anreichert … Man will nach diesem Konzert zunächst keine neuen Klänge hören. Nicht weil man zu viele aufgenommen hätte, sondern um die aufgenommenen zu bewahren und ihnen nachzuhören … (Harald Ruppert im «Südkurier» vom 22.11.2011 – weiter lesen)



Wolfgang Fulda «Drei kleine Stücke über Sterne»

für Stimme, Klavier und Elektronik (2011 – Uraufführung)
‹Aldebaran› – ‹Pulsar› – ‹Nebula Orionis›
(Programmtext)


Dominique Troncin «Ciel ouvert»

pour piano (1993)
Konzertmitschnitt


Wolfgang Fulda «affect structures – components for a synthetic psychogram»

für Stimme mit Live-Elektronik (2007)
‹furor› – ‹ira› – ‹fiducia› – ‹laetitia› – ‹spes› – ‹tristitia› – ‹dolor› – ‹tranquilitas›
(Programmtext)


George Crumb «Apparition – Elegiac Songs and Vocalises»

on texts from Walt Whitman
for Soprano and amplified piano (1979)

‹The Night in Silence under Many a Star›
‹Vocalise: Summer Sounds – When Lilacs Last in the Dooryard Bloom'd›
‹Dark Mother Always Gliding Near with Soft Feet›
‹Vocalise: Invocation – Approach Strong Deliveress!›
‹Vocalise: Death Carol – Come Lovely and Soothing Death›
‹The Night in Silence under Many a Star›

(Programmtext)